Newsletter

Ja, ich will den Newsletter der REM AG abonnieren:

Name:

E-Mail:

Wie wir arbeiten

Eine Auswahl konkreter Themen und Aufgabenstellungen aus der Praxis – daran zeigen wir am besten, wie wir Probleme angehen und Wege zu ihrer Lösung finden: mit kritischem Blick, klarem Ziel und konsequenten Schritten.

Einfach Thema auswählen, anklicken und sehen, wie wir arbeiten.

Auftragsabwicklung: Vom Nadelöhr zum flüssigen Prozess

Kunde:

  • Hersteller von hochwertigen Büro- und Wohnmöbeln;
    weltweit in mehr als 50 Ländern aktiv
  • Umsatz: > 200 Mio. €
  • Mitarbeiter: > 900

Problem:

  • Effizienz des Prozesses, „Auftragsabwicklung“ zu gering
  • Zahlreiche aufwändige Prozess-Sonderlösungen
  • Lieferzuverlässigkeit unzureichend

Aufgabe/Ziel:

  • Prozess Auftragsabwicklung optimieren, dabei hohe Variantenvielfalt ermöglichen
  • Prozess vereinfachen, Komplexität senken, Prozess stabiler machen

Lösungskonzept:

  • Ist-Prozess darstellen und Aufwand identifizieren
  • Blind- und Fehlleistungen quantifizieren
  • Soll-Prozess gestalten und Umsetzungsplan erstellen
  • Business Case erarbeiten

Ergebnis:

  • Sollprozess gestaltet, definierte Zielkriterien sind erfüllt
  • ROI für Einführung: 1,4 Jahre
  • Umsetzung mit REM Unterstützung
Komplexität: Verständnis wecken und Transparenz schaffen – der richtige Weg zur Besserung

Kunde:

  • Unternehmensgruppe mit zahlreichen Spielzeugmarken;
    International tätig
  • Umsatz: > 500 Mio. €
  • Mitarbeiter: > 3.700 (davon ca. 600 in D)

Problem:

  • Schnelles Wachstum durch Zukauf von Unternehmen
  • Folge: sehr hohe Komplexität; Gefahr: Fähigkeit zum profitablen Wachstum leidet

Aufgabe/Ziel:

  • Umfang und Auswirkungen der Komplexität transparent machen
  • Maßnahmen zur Senkung/Beherrschung der Komplexität erarbeiten

Lösungskonzept:

  • Transparenz über Umfang und Auswirkungen der Komplexität herstellen
  • Maßnahmen zur Senkung/Beherrschung der Komplexität erarbeiten
  • Aufbauorganisation von > 15 Gruppengesellschaften nach einheitlichem Standard dokumentieren
  • Redundanzen und Lücken in der Aufbauorganisation identifizieren und Verbesserungen/Umsetzung einleiten

Ergebnis:

  • Einheitliches Verständnis bei den Führungskräften über Komplexität und erforderliche Maßnahmen hergestellt
  • Aufbauorganisation optimiert
  • Solide Basis für weiteres Wachstum hergestellt
  • Umsatz steigt
  • Weitere Marke zugekauft
Umsatzrückgang: Frischzellenkur für den Vertrieb

Kunde:

  • Direktvertrieb von Haushalts- und Wäschepflege;
    Schwerpunkt Deutschland
  • Umsatz: > 30 Mio. €
  • Mitarbeiter: > 100 (Zentrale), > 4.000 Berater im Außendienst

Problem:

  • Kontinuierlicher Umsatzrückgang
  • Leistungsfähigkeit der Vertriebsorganisation zu gering
  • Bisherige Maßnahmen greifen nicht wie erwartet

Aufgabe/Ziel:

  • Reorganisation der Vertriebsorganisation und -prozesse
  • Dabei Prozess- und Organisationseffizienz erhöhen
  • Außendienst professionalisieren

Lösungskonzept:

  • Rollen, Aufgaben, Entlohnungssystem für eine effizientere Vertriebsorganisation definieren
  • Zuschnitt der Vertriebsgebiete neu gestalten
  • Zentralen Bereich zur Unterstützung des Außendienstes konzipieren und schrittweise einführen
  • Umsetzungsplan mit Change Management Maßnahmen erarbeiten und umsetzen

Ergebnis:

  • Prozesse und Strukturen neu gestaltet
  • Reorganisation ist umgesetzt
  • Umsatzrückgang gestoppt - Umsätze und Ertrag steigt wieder
Ertragseinbruch: Mit Plan zu neuer Kraft

Kunde:

  • Tochterunternehmen eines international agierenden Herstellers von Maschinen und Anlagen
  • Umsatz: > 40 Mio. € (Konzern: ca. 550 Mio. €)
  • Mitarbeiter: > 270 (Konzern: > 2.500)

Problem:

  • Ertragseinbruch nach Investitionsphase
  • Zu wenig Neukunden
  • Produktportfolio zu breit

Aufgabe/Ziel:

  • Business Plan erarbeiten mit dem die Zukunftsfähigkeit und Ertragskraft des Unternehmens gesichert werden kann

Lösungskonzept:

  • Produktprogramm analysieren und straffen
  • Mit angepasstem Produktprogramm zu erreichendes Umsatzniveau (nächsten 3 Jahren) identifizieren
  • Entwicklungsprojekte priorisieren
  • Maßnahmen zur Vertriebsaktivierung erarbeiten

Ergebnis:

  • Business Plan erarbeitet
  • Verabschiedete Maßnahmenpakete sind umgesetzt
  • Ertragskraft wieder auf Zielniveau
Analysieren – definieren – Lösungen entwickeln.